“Alle Jahre wieder!” Dieses Motto hat knapp eine Woche vor Weihnachten ausnahmsweise nichts mit den Feiertagen zu tun. Vielmehr geht es um das jährliche Aufeinandertreffen im DFB-Pokal zwischen den Bayern und dem BVB. Mit dem Achtelfinale an diesem Mittwochabend treffen sich München und Dortmund schon im siebten Jahr in Folge im Pokalwettbewerb. Die Bilanz aus den letzten sechs Jahren steht aktuell bei 3:3. Die letzten zwei Pokalduelle in München konnten die Schwarz-Gelben für sich entscheiden. 2015 und 2017 zog die Borussia jeweils in der Allianz-Arena ins Berliner Pokal-Finale ein. Die Bayern holten sich im Endspiel der Saison 2015/16 den DFB-Pokal gegen den BVB. Wer muss nun in dieser Saison schon im Achtelfinale die Segel streichen?

MUNICH, GERMANY May 19 2012. Bayern's German forward Thomas Mull
Stockfoto-ID: 96526262
Copyright: sportsphotographer.eu

Mit einem souveränen Vorsprung von 11 Punkten auf Schalke sicherten sich die Bayern zum Ende dieser Hinrunde die 23. Herbstmeisterschaft. Eigentlich kann man an der Säbener Straße den Meistersekt bzw. das Meister-Weißbier schon kalt stellen. Platz 1 nach der Hinrunde war für die Münchner fast immer gleichbedeutend mit dem späteren Meister-Titel. Nur drei Mal wurde man in der Bundesliga-Geschichte noch überholt. Nun wollen die Münchner auch im Pokal überwintern. Schon in der 2. Runde musste man mit Leipzig einen dicken Brocken aus dem Weg räumen. Nun kommt es zum deutschen Clasico gegen den BVB. Bayern-Coach Heynckes warnt vor den Gästen. Der BVB spielt unter Stöger defensiver und geordneter. Peter Stöger hat beim BVB mit relativ einfachen Mitteln einen Stimmungs-Umschwung bewirkt, ähnlich wie Heynckes in München nach der Ära Ancelotti. Nach zwei Siegen in Serie in der Liga, hoffen die Borussen, dass sie ein durchwachsenes Halbjahr durch den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale positiv abschließen können.

FC Bayern München – Borussia Dortmund: Fakten, Direktvergleich und Aufstellung

Am letzten Spieltag gewannen die Bayern etwas glücklich mit 1:0 beim VfB. In der 95. Minute hielt der FCB-Keeper Sven Ulreich noch einen Elfmeter der Schwaben und sicherte so den Auswärtssieg. Somit liegen die Bayern mit 41 Punkten aus 13 Siegen, 2 Remis und 2 Niederlagen nach der Vorrunde auf einem klaren 1. Platz. Trotz des großen Vorsprungs auf die Konkurrenz spielten die Münchner kurioserweise die schlechteste Hinrunde seit sechs Jahren. Heynckes hatte die Mannschaft nach dem 7. Spieltag übernommen. Unter Don Jupp gab es neun Siege und nur eine Niederlage. Die letzten drei Spiele gewann man mit 1:0. Keeper Sven Ulreich konnte dabei sein sechstes Zu-Null-Spiel feiern. Zu Hause sind die Münchner in dieser Saison noch unbesiegt.

Während Bayern München unter Jupp Heynckes von Sieg zu Sieg eilte, versank Borussia Dortmund im Chaos. Aus fünf Punkten Vorsprung auf den Rekordmeister wurde binnen weniger Wochen ein Rückstand von 13 Punkten. Unter Stöger konzentrieren sich die Schwarz-Gelben auf defensive Stabilität. Vorne soll es die indivuduelle Qualität der Spieler richten.

Bislang standen sich FCB und BVB 118 Mal gegenüber. Mit 54 Siegen spricht die Bilanz dabei für den FC Bayern, der bei 34 Remis aber auch schon 30 Mal gegen Dortmund verloren hat. In München liest sich die Statistik mit 32 Heimsiegen, 13 Unentschieden und nur zehn Erfolgen des BVB noch deutlicher. In der Bundesliga feierte in der laufenden Saison der FC Bayern einen 3:1-Sieg in Dortmund. Die Bayern erwischte es letztmals in der Saison 2006/07 vor dem Viertelfinale. Im Achtelfinale schied man damals gegen Alemannia Aachen aus. Dortmund erreichte letztmals in der Saison 2010/11 das Viertelfinale nicht. Damals war schon in Runde 2 gegen die Kickers Offenbach Schluss. Bayern setzte sich in dieser Spielzeit in der 1. Runde mit einem 5:0 gegen den Drittligisten Chemnitz durch. In der 2. Runde konnte man erst nach Elfmeterschiessen bei RB Leipzig gewinnen. Dortmund gewann in Runde mit 4:0 beim Verbandsligist FC Rielasingen-Arlen. Danach folgte ein 5:0 beim Drittligisten 1. FC Magdeburg.

FC Bayern München Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: Ulreich
Abwehr: Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba
Mittelfeld: Javi Martinez, Müller, James, Vidal, Ribery
Sturm: Lewandowski

Borussia Dortmund Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: Bürki
Abwehr: Toljan, Toprak, Sokratis, Schmelzer
Mittelfeld: Weigl, Yarmolenko, Kagawa, Guerreiro, Pulisic
Sturm: Aubameyang

Stögert sich der BVB weiter?!

Unter Peter Stöger zeigt der Trend beim BVB wieder in die richtige Richtung. Bei den zwei Siegen unter dem neuen Coach war aber noch lange nicht alles Gold, was glänzte. Gegen Mainz und Hoffenheim stand die Defensive der Borussen einigermaßen stabil. Doch mit den Bayern wartet ein ganz anderes Kaliber auf die Dortmunder. Auch die Bayern spielten gegen abstiegsbedrohte Teams wie Köln oder Stuttgart nicht begeisternd, konnten ihre Spiele aber immer gewinnen. Geht es gegen Topteams wie Paris St. Germain zeigen die Bayern meistens ihre besten Leistungen.