Vor der Winterpause steht im DFB-Pokal noch das Achtelfinale an. Am Dienstagabend um 20:45 Uhr kommt es dabei in der Veltins-Arena zum Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem 1. FC Köln. Diese Partie war am 14. Spieltag, am 2. Dezember 2017, schon einmal in der Bundesliga ausgetragen worden. Damals mussten sich die Königsblauen zu Hause mit einem 2:2 gegen den Tabellenletzten zufrieden geben. Die Hausherren waren zweimal in Führung gegangen, mussten dann aber jeweils den Ausgleichstreffer durch den Kölner Stürmer Guirassy hinnehmen. Trotz der guten Leistung der Geißböcke in dieser Partie war Trainer Peter Stöger einen Tag später entlassen worden. Seitdem werden die Kölner von Interimstrainer Stefan Ruthenbeck betreut. Am letzten Ligaspieltag des Jahres konnten die Kölner unter Ruthenbeck dann endlich den Bann brechen und den ersten Saisonieg in der Bundesliga einfahren. Mit 1:0 gewannen die stark ersatzgeschwächten Geißböcke zu Hause gegen Wolfsburg. Nun wollen die in der Hinrunde so stark gebeutelten Kölner das Kalenderjahr mit einem weiteren Erfolgserlebnis beenden. Das Spiel könnte aber unabhängig vom Ausgang das letzte für Interimscoach Ruthenbeck sein, er muss dann wohl zurück zur U19. Oder kann er sich mit dem Einzug ins Viertelfinale doch noch für einen neuen Vertrag empfehlen?

Uefa Europa League Match Between Paok Vs Schalke Played At Toumb
Stockfoto-ID: 172210373
Copyright: vverve

Die Schalker wollten sich am letzten Spieltag der Bundesliga-Vorrunde mit einem Sieg in Frankfurt die Vize-Herbstmeisterschaft sichern. Lange Zeit sah es aber nach einer Niederlage gegen die Eintracht aus. Nach 66 Minuten waren die Knappen schon mit 0:2 zurückgelegen. Erst mit einem weiteren Last Minute-Tor von Naldo, dieses Mal in der 95. Minute zum 2:2, konnte man noch einen Punkt mitnehmen. Durch das Unentschieden überwintert S04 mit 30 Punkten erstmals seit 2011 auf einem Champions League-Platz. Zudem hielt die Serie und die Mannschaft von Domenico Tedesco ist nun schon seit 11 Spielen ungeschlagen. So eine Serie gelang zuletzt in der Saison 2006/07. Kann man die gute Vorrunde nun auch noch mit dem DFB-Pokal Viertelfinale krönen?

FC Schalke 04 – 1. FC Köln Tipp: Fakten, Direktvergleich und Aufstellung

Wie schon gegen Dortmund bewiesen die Schalker auch in Frankfurt Moral. Damals hatte man ein 0:4 aufgeholt, nun ein 0:2. Und wie schon in Dortmund beim 4:4 hieß auch gegen die Eintracht der Schütze des Ausgleichs Naldo. Schon machen Begriffe wie “Schalker Mentalitätsmonster” die Runde. Mit 18 Punkten aus 9 Spielen sind die Schalker die drittbeste Heimmannschaft der Liga. Das Torverhältnis in der Veltins-Arena lautet 16:10. Nur gegen den FC Bayern gab es eine Heimniederlage. Hinzu kommen 5 Siege und 3 Remis. Der FC Schalke erreichte das DFB-Pokalachtelfinale durch einen 2:0-Sieg beim BFC Dynamo und ein 3:1 bei Wehen Wiesbaden.

Mit dem ersten Saisonsieg gegen die Wölfe konnten die Kölner die statistisch schlechteste Hinrunde der Bundesligageschichte gerade noch einmal abwenden. Tasmania Berlin hatte 1965/66 nur einen Sieg und ein Remis geschafft. Trotzdem ist der EffZeh mit 6 Zählern abgeschlagen Tabellenletzter. Auf den Vorletzten, den Hamburger SV, hat man immer noch einen Rückstand von 9 Punkten. Auswärts gab es zwei Remis und 7 Niederlagen. Im DFB-Pokal lief es für die Geißböcke deutlich besser. In der ersten Runde gewann man beim Leher TS mit 5:0. In Runde 2 gab es sogar ein 3:1 auswärts bei der Hertha. Die Kölner zeigten gegen die Wolfsburger eine Top-Leistung trotz zahlreicher Verletzter wie Joao Queiros, Maroh, Hector, Bittencourt, Höger, Rausch, Risse, Cordoba, Guirassy, Osako, Pizarro und Zoller.

Zwischen beiden Teams gab es schon 88 Spiele. S04 konnte 26 Mal gewinnen, musste aber auch 37 Niederlagen hinnehmen. In Gelsenkirchen sieht die Bilanz für Königsblau etwas besser aus. Hier gab es in 41 Spielen 17 Siege und nur 10 Niederlagen. Von den letzten 8 Duellen konnte Schalke nur eines gewinnen. In den letzten 4 Duellen auf Schalke gab es drei Siege für die Geißböcke und ein Remis (das 2:2 am 14. Spieltag).

FC Schalke 04 Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: Fährmann
Abwehr: Stambouli, Naldo, Nastasic
Mittelfeld: D. Caligiuri, M. Meyer, Oczipka, Schöpf
Sturm: Harit, Burgstaller, Konoplyanka

1. FC Köln Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: T. Horn
Abwehr: Jorge Meré, Sörensen, Heintz, J. Horn
Mittelfeld: M. Lehmann, Özcan, Jojic, Führich
Sturm: Clemens, Klünter

Ein Remis kann Tedesco diesmal nicht bringen!

Mit dem 2:2 auf Schalke vor 2 1/2 Wochen hatte bei den Kölnern eine positive Entwicklung begonnen. Trotz einer großen Verletztenmisere zeigen die Domstädter von Woche zu Woche bessere Leistungen. Der Höhepunkt und Lohn war der erste Saisonsieg am 17. Spieltag der Bundesliga. Doch nun geht es gegen die Schalker, die seit 11 Ligaspielen ungeschlagen sind und sich zudem auch nie geschlagen geben, selbst nach einem 0:4-Rückstand wie im Revierderby. Wer sorgt für einen strakren Abschluss der Hinrunde?