Der Sonntag wird am 15. Spieltag um 13:30 Uhr mit dem Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem SC Freiburg eröffnet. Es steht ein echtes Kellerduell an. Der Tabellenletzte empfängt die Mannschaft auf dem Relegationsplatz 16. Der Rückstand der Kölner in der Tabelle auf den Gegner beträgt schon 9 Punkte. Letzte Saison hatten sich beide Teams noch für die Europa League qualifiziert. Für Kölns Interimstrainer Stefan Ruthenbeck wird das Heimspiel gegen die Breisgauer zudem sein Bundesliga-Debüt. Nach über 4 1/2 Jahren wird am Sonntag erstmals in der Bundesliga nicht mehr Peter Stöger auf dem Trainerstuhl der Kölner sitzen. Können die Geißböcke mit Hilfe des “Neuer-Trainer-Effekts” endlich den ersten Saisonsieg einfahren? Am Donnerstag betreute Ruthenbeck den EffZeh erstmals in der Europa League. Die Kölner verloren das Endspiel der Gruppe H aber bei Roter Stern Belgrad mit 0:1 und mussten so, was den Einzug in die nächste Runde angeht, den Serben den Vortritt lassen. Nun steht auch in der Liga eine Art Endspiel an.

LONDON, ENGLAND - SEPTEMBER 14 2017:  During the UEFA Europa Lea
Stockfoto-ID: 207313975
Copyright: sportsphotographer.eu

Der SC Freiburg konnte in den letzten zwei Spielen immerhin 4 Punkte holen. Nach dem Sieg über Mainz (2:1) gab es am letzten Wochenende ein Remis (0:0) gegen den HSV. Trotzdem liegt die Elf von Trainer Christian Streich weiter auf dem Relegationsplatz zur 2. Liga. Können die Breisgauer den Aufwärtstrend auch beim Schlusslicht fortsetzen? Auf die Freiburger warten auf jeden Fall stressige Tage und zwei Spiele innerhalb von 57 Stunden. Am Sonntag um 13:30 steht das Duell in Köln an. Schon am Dienstag um 20:30 Uhr folgt das nächste Ligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach.

1. FC Köln – SC Freiburg Tipp: Fakten, Direktvergleich und Aufstellung

Nach dem 2:2 auf Schalke zogen die Verantwortlichen in Köln die Reißleine und entließen Trainer Peter Stöger. Seit Juni 2013 hatte der Österreicher in der Domstadt als Trainer gearbeitet. Der FC verkaufte sich beim ersten Spiel unter dem Interimstrainer in Belgrad über weite Strecken ordentlich. Nun gilt es in der Liga nachzulegen. Köln wartet in dieser Saison schon seit sieben Heimspielen auf einen Sieg. So etwas gab es schon einmal in der Spielzeit 1991/92. Damals konnte man dann am 15. Spieltag Bremen zu Hause mit 5:0 schlagen. Aktuell ist Köln aber auch das Schlusslicht der Heimtabelle. Stürmer Sehrou Guirassy erzielte auf Schalke den ersten Kölner Doppelpack dieser Saison und hat als einziger Kölner mehr als einen Treffer auf dem Konto (drei). FC-Coach Ruthenbeck muss auf insgesamt 11 Spieler verzichten, darunter so wichtige Stammkräfte wie Hector, Cordoba, Maroh, Risse oder Osako.

Freiburg verlor acht der letzten neun Auswärtsspiele. Mit dieser Bilanz sind die Breisgauer die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga. Erst zwei Tore und einen Punkt gab es auf des Gegners Platz. Dafür musste man schon 19 Gegentore auswärts hinnehmen.

Köln hat die schlechteste Defensive (27 Gegentore), Freiburg die zweitschwächste (25). In dem Spiel treffen auch die Mannschaften mit der schwächsten Chancenverwertung aufeinander. Köln ist hier mit 8,7 % das Schlusslicht der Liga. Es folgt Freiburg mit 13,4 %. Dementsprechend treffen auch die schwächsten Offensivreihen aufeinander: Köln schoss erst 6 Tore, der SCF 9. Auch ist es das Duell der beiden Mannschaften, die seit Einführung der 3-Punkte-Regel am häufigsten absteigen mussten: Köln erwischte es fünf Mal, Freiburg vier Mal. Freiburg gewann fünf der letzten sechs Pflichtspiele gegen Köln. In Köln gab es bisher 8 Heimsiege, 2 Remis und 2 Niederlagen. Insgesamt gab es bisher 34 Pflichtspiele zwischen beiden Teams. Die Bilanz spricht mit 15 Siegen und 7 Unentschieden gegenüber 12 Niederlagen für Freiburg. In diesem Jahrtausend konnte der SCF allerdings erst 2 Mal in Köln gewinnen.

1. FC Köln Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: T. Horn
Abwehr: Klünter, Sörensen, J. Horn, Rausch
Mittelfeld: Lehmann, Özcan, Jojic, Bittencourt
Sturm: Pizarro, Guirassy

SC Freiburg Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: Schwolow
Abwehr: Koch, Schuster, Söyüncü
Mittelfeld: Stenzel, Günter, Höfler, Haberer
Sturm: Ravet, Terrazzino, Petersen

Bundesliga-Spiel Nummer Eins nach Stöger

Sollte der 1. FC Köln das Abstiegsduell gegen Freiburg nicht gewinnen, wird der Abstieg wohl immer wahrscheinlicher. Gegen wen sonst, wenn nicht gegen die schwächste Auswärtsmannschaft der Liga, sollte der EffZeh den ersten Sieg in dieser Saison einfahren? Jede Serie geht irgendwann einmal zu Ende. Auch die Kölner Sieglos-Serie. Hoffnung macht auch die gute Leistung am letzten Wochenende gegen Schalke. Allerdings ist es schwierig zu sagen, welchen Einfluss der Trainerwechsel auf die Kölner haben könnte. Zudem spricht auch die Doppelbelastung gegen den EffZeh.