Die Squadra Azzurra will sich noch einmal so richtig einspielen vor dem Start der EM Endrunde und trifft im Rahmen dieses Vorhabens auf die finnische Nationalelf. Coach Conte wird in diesem Spiel nicht nur seine Stammelf testen, sondern auch auf Offensive und Tore setzen.

Immer wieder Italien, immer wieder ein Fragezeichen

italien-finnland-testspiel-2016
Oleh Dubyna / Shutterstock.com

Man kann über die italienische Auswahl sagen, was man möchte. Am Ende straft sie einen immer ab, sollte man sich über sie den Mund zerrissen haben. Urplötzlich befinden sich die Altstars auf einmal im Viertel- oder Halbfinale, und keiner weiß so genau, wie sie da hingekommen sind. Wie jedes Mal stehen auch bei diesem Turnier in Frankreich die Vorzeichen für die Italiener nicht gerade gut.

Der Mut der Italiener ist eine Sache, vor der man schlicht und ergreifend den Hut ziehen muss. In den vergangenen drei Testspielen ging es nicht gegen Schießbudenverbände, sondern gegen Spanien, Deutschland und zuletzt gegen Schottland. Unentschieden gegen del Bosque, haushohe Niederlage gegen Jogi und ein Sieg gegen die von Strachan trainierten Schotten – dieses Auf und Ab zeigt auch die Variabilität in der Leistung der Squadra Azzurra.

Als Abschluss sollen die Kicker aus dem Land von Pizza, Pasta und Olivenöl noch einmal so richtig befreit aufspielen dürfen, deshalb hat man sich auch für Finnland entschieden. In einer EM Gruppe mit Schweden, Belgien und Irland wird es wahrscheinlich auch nicht viel zu Lachen geben.

Aufstellung Italien

Mögliche Aufstellung: Buffon – Chiellini, Barzagli, Bonucci – Candreva, Florenzi, Giaccherini, De Rossi, Darmian – Insigne, Éder

Au Backe, Hans! Finnlands furchtbar fahrlässiger Fußball

Trainer Hans Backe hat alle Hände voll zu tun, um die Löcher zu stopfen, welche sein Team Spiel um Spiel erneut präsentiert. Aus den letzten fünf Begegnungen holten die Finnen nur einen Sieg, der Rest war Sauna, pardon, sau nah an einer Blamage. Und dem nicht genug, ist Backe erst seit Anfang des Jahres Coach der finnischen Auswahl. Also alles andere als erfolgreich gestartet, um es mal diplomatisch zu umschreiben.

Finnland blickt durchaus auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurück. Doch irgendwie ist der Funke der früheren Jahre erloschen, anders lässt sich das teils zerrüttete Mannschaftsbild kaum beschreiben. Es gibt sehr talentierte Spieler, die im Ausland erfolgreich ihr Geld verdienen, wie beispielsweise einen Eremenko oder einen Hetemaj. Und es gibt Spieler wie Ex-Schalker Pukki, die ihre Chance im europäischen Spitzenklub nicht haben nutzen können.

Hoffnung birgt der letzte Auftritt im Testspiel gegen Belgien. Da gelang den Finnen ein Unentschieden. Ob das nun an der fehlenden Leistungsbereitschaft der Belgier lag, oder eben doch an der Qualität der finnischen Auswahl, bleibt Ansichtssache. Ersteres ist aber wahrscheinlicher.

Aufstellung Finnland

Mögliche Aufstellung: Hradecky – Arajuuri, Arkivuo, Raitala, Toivio – Eremenko, Halsti, Hetemaj, Hämälainen, Sparv – Pukki

Tipp

Italien wird alles versuchen, und am Ende ist es wie immer – irgendwie wird es ihnen auch diesmal gelingen, als Sieger vom Platz zu gehen. Die Quote kommt von Tipico. Dieser Wettanbieter hat eine ausgezeichnete App in petto, die man unbedingt einmal ausprobieren muss!

Tipp: Sieg Italien – 1,2 Tipico

Anbieter
Bonus
Link
Tipico Erfahrungen
100% bis 100€
3xEZ+Bonus