Neben den Wettbewerben im Fußball bei den Olympischen Spielen sowie einigen kleineren Ligen und Qualifikationen ist die Sommerpause auch gefühlt offiziell zu Ende, wenn die Mannschaften um den Supercup antreten. Im Supercup 2016 tritt der Champions League-Sieger der letzten Saison auf den amtierenden Gewinner der UEFA Europa League. Am Dienstag, den 9. August 2016 empfängt um 20 Uhr 45 CL-König Real Madrid im rein spanischen Duell den FC Sevilla, das iberische Duell wird im Lerkendal-Stadion von Rosenborg Trondheim ausgetragen und der Bezahlsender Sky überträgt das Ganze für die interessierten Zuschauer.

Weg ins Finale

real-madrid-sevilla-supercup-2016Real Madrid dominierte erwartungsgemäß die Gruppe A in der Champions League, das höchste Ergebnis gelang mit dem 8:0 über das schwedische Team Malmö FF und das einzige Unentschieden passierte beim 0:0 gegen Paris Saint-Germain. Mit 16 Punkten und 19:3 Toren zog man also ins Achtelfinale ein, wo der AS Rom wartete und sich aber nicht als große Hürde nach zwei 2:0-Siegen erwies. Im Viertelfinale schaffte der Bundesligist Wolfsburg die kleine Sensation beim 2:0-Heimsieg, im Rückspiel jedoch blieb der VfL glücklos und ermöglichte den Königlichen den Einzug in das Halbfinale. Das torlose Hinspiel bei Manchester City war für Real Madrid eine gute Vorlage und so reichte ein 1:0-Heimsieg, um die Final-Reise in das  Giuseppe-Meazza-Stadion zu buchen. Hier wartete mit dem alten Stadt-Rivalen Atlético Madrid ein alter Bekannter, es entwickelte sich ein spannendes Endspiel, in dem sich Real Madrid nach einer 1:0-Führung erst im Elfmeterschießen (5:3 gesamt) durchsetzen konnte.

Der FC Sevilla zog ja ebenfalls in die Champions League 2015/16 ein, musste sich aber unter anderem durch Niederlagen gegen Juventus Turin (0:2), Manchester City (1:3) und am Ende sogar Borussia Mönchengladbach mit 2:4 geschlagen geben. Dadurch wurden die Sevillistas in die Europa League gespült und dort trafen sie im Sechszehntelfinale auf die Norweger von Molde FK, die durch ein 3:0 im Hinspiel trotz 0:1 im Rückspiel bezwungen werden konnten. Wie man jetzt weiß, setzte sich der FC Sevilla auch gegen den FC Basel im Achtelfinale und erst im Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Athletic Bilbao durch, im Halbfinale war es dann sehr torreich mit dem 2:2 gegen Schachtar Donezk und auch das Rückspiel hatte mit dem 3:1-Sieg für den FCS einige Treffer zu bieten. Im Finale schafften die Spanier nach 0:1-Rückstand zur Halbzeit gegen Liverpool noch die Wende und konnten nach dem 3:1-Sieg den Pokal in den Schweizer Nachthimmel heben.

Direkter Vergleich

Ziemlich genau vor zwei Jahren, am 12. August 2014, stand man sich schon einmal im Finale des Supercups gegenüber und hier behielt Real Madrid mit 2:0 die Oberhand. Im Spanischen Supercup zwischen Meister und Pokalsieger konnte der FC Sevilla 2007 Hin- wie Rückspiel gewinnen, aber das ist nun schon eine ganze Weile her und das letzte Spiel gegeneinander ging in der Primera Division mit 4:0 an die Königlichen. Das Hinspiel jedoch macht wieder dem Underdog Mut, denn hier konnte der FC Sevilla mit 3:2 gewinnen.

Vorschau

Zwar ist Real Madrid leichter Favorit, hat aber einige Verletzungssorgen. So muss der Champions League-Gewinner beim UEFA Super Cup auf Europameister Cristiano Ronaldo und auch auf Karim Benzema verzichten, der sich im Training verletzte. Die Hoffnungen liegen nun auf einer schnellen Heilung oder Alvaro Morata, der von Juventus Turin zurückkehrte. Beim FC Sevilla dürfte Carlos Fernández Luna        noch mit seiner Mitte Juli erlittenen Oberschenkelverletzung ausfallen, auf Michael Krohn-Dehli muss Trainer Jorge Sampaoli noch bis Ende des Jahres verzichten. Insgesamt dürfte es nicht allzu rasant zugehen und unter Umständen entwickelt sich das Spiel erst in der zweiten Halbzeit, in so einer frühen Phase der Saison darf man auch nicht zu viel erwarten.

Quoten

Dennoch darf eine gewisse Grundmotivation vorausgesetzt werden und so bringen sich auch die Buchmacher für das erste richtig entscheidende Spiel auf Club-Ebene in Stellung. Passend zur Olympiazeit hat der Wettanbieter Bet At Home die beste Quote auf das Unentschieden mit einer 3,80 – was dann eine Verlängerung wie letztes Jahr, als der FC Sevilla gegen den FC Barcelona noch einen 1:4-Rückstand aufholte zum 4:4, zur Folge hätte. Die Erwartungen liegen trotz der Verletzung von Superstar Ronaldo auf Real Madrid, die mit einer 1,90 beim Buchmacher Betway unterfüttert wird. Sollte allerdings der FC Sevilla eine Überraschung mit einem Sieg in regulärer Spielzeit im norwegischen Trondheim gelingen, dann lässt der Bookie Interwetten eine 4,70 springen. Die 1,62 auf drei Tore oder mehr bei Ladbrokes ist allerdings noch steigerungsfähig – und sei es nur direkt im Spiel nach zehn Minuten. Oder entwickelt sich ein Spiel ohne große taktische Zwänge? Dann hat vielleicht die 2,60 von BetVictor für über 3,5 Tore Gewinnchancen. Und der Zuschauer freut sich auch!

Anbieter
Bonus
Link
bet at home Erfahrungen
50% bis 100€
4xEZ+Bonus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here