Im zweiten Halbfinale der EM treffen Weltmeister Deutschland und Gastgeber Frankreich aufeinander. Nach einem kräftezehrenden Viertelfinale gegen Italien muss die DFB-Auswahl auf drei Leistungsträger verzichten, ein vierter ist fraglich. Beste Voraussetzungen für die Équipe Tricolore, sich für die WM Niederlage 2014 zu revanchieren?

Italien besiegt, dafür stark verwundet

deutschland-frankreich-halbfinale-em2016-tipp
AGIF / Shutterstock.com

Das Viertelfinale Deutschland gegen Italien galt für viele bereits als vorgezogenes Finale. Die Schützlinge von Jogi Löw zeigten Nervenstärke und besiegten die für Deutschland Unbesiegbaren Italiener erst im Elfmeterschießen nach insgesamt 18 Elfmetern! Löw muss im Halbfinale auf einige Leistungsträger verletzungsbedingt verzichten, Hummels fehlt gelbgesperrt.

Flexibilität! Das zeigten die Deutschen gegen Italien, als man mit einer Dreierkette antrat, anstatt auf die bewährte Vier-Mann-Abwehrreihe zu setzen. Über weite Strecken der Spielzeit neutralisierte man sich gegenseitig, nur selten kam es zu gefährlichen Torchancen. Am Ende dürfte der Sieg aber verdient sein, wenn er auch erst nach der Verlängerung fiel.

Leider wird der Weltmeister gegen den Gastgeber im Halbfinale nicht mit der stärksten Besetzung antreten können. Hier wird sich zeigen müssen, dass der nominierte Kader auch genauso stark ist, wie man sich das vorstellt. Eventuell kommt auch der ein oder andere Debütant zum Einsatz.

Aufstellung Deutschland

Hummels ist gesperrt. Ich glaube, das Löw anstatt Mustafi auf Höwedes als Ersatz zurückgreifen wird, da sich mit ihm auch wie gegen Italien zur Not auf eine Dreierkette umstellen lässt. Für den verletzten Khedira wird Schweinsteiger spielen, soweit er fit wird. Wenn nicht, könnten Weigl oder Can zum EM Debüt kommen. Für Gomez wird wahrscheinlich Götze in die Sturmspitze rücken.

Mögliche Aufstellung: Neuer – Hector, Höwedes, Boateng, Kimmich – Kroos, Schweinsteiger – Draxler, Özil, Müller, Götze

Die Grande Nation endlich effektiv

Gegen den Fußballzwerg aus Island konnte man sich eigentlich nur blamieren. Auch wenn das Ergebnis von 5:2 absolut überzeugend aussieht, war es keinesfalls so glanzvoll, wie man vermuten mag. Die Defensive Frankreichs war immer wieder sehr anfällig, Umtiti konnte den gesperrten Rami nicht wirklich ersetzen. Wäre Lloris und die Abschlusssschwäche der Isländer nicht gewesen, hätte es auch anders ausgehen können.

Die Offensivleistung war dafür umso besser. Pogba, Griezmann und Giroud konnten ein ums andere Mal beweisen, zu welch genialen Spielzügen sie im Stande sind. Auch Payet stach wieder einmal als Takt- und kreativer Passgeber heraus. Der eingewechselte Coman konnte hingegen nicht überzeugen.

Gegen Deutschland muss sich die Équipe Tricolore natürlich auf eine ganz andere Spielweise einstellen. Gerade in der Defensive überzeugt die deutsche Nationalmannschaft bisher Spiel um Spiel. Größte Chance könnte sein, dass mit Hummels und Khedira bzw. Schweinsteiger die defensive Ordnung etwas aus den Fugen geraten könnte.

Aufstellung Frankreich

Mögliche Aufstellung: Lloris – Evra, Kosielny, Rami, Sagna – Kanté, Pogba, Matuidi – Payet, Griezmann – Giroud

Fakten zum Duell Deutschland vs Frankreich

Zuletzt verlor die DFB-Elf gegen Frankreich in einem internationalen Turnier im Jahr 1958. Die letzte Niederlage der Deutschen gegen Frankreich in einem Testspiel ist aus dem letzten Jahr, damals verlor man mit 0:2. Ein Blick auf die bisherige EM zeigt, dass sich Deutschland und Frankreich in den herausgespielten Chancen und Torversuchen sehr gleichen. Frankreich versucht durchschnittlich 18 mal auf’s Tor zu schießen, Deutschland 19 Mal. Auch bei Versuchen von außerhalb des Strafraums liegen beide Teams nahezu gleichauf. Im Passspiel sind die Deutschen sowohl effektiver, als auch variabler was das Lang- und Kurzpassspiel angeht. Deutschland ist außerdem in Sachen Ballbesitz bei der EM mit durchschnittlich 67 % bisher immer noch auf Platz 1.

Tipp

Angesichts der Tatsache, dass die DFB-Auswahl geschwächt in das Halbfinale geht, kann ich mir einen Sieg des Gastgebers durchaus vorstellen. Auch wenn man beachten muss, dass Frankreich defensiv noch nicht überzeugen konnte, sind sie für mich Favorit in diesem Spiel. Da Gomez wegfällt, fehlt den Deutschen Durchschlagskraft im Sturm. Ich setze auf einen Sieg der Équipe Tricolore, die Quote dazu kommt von Ladbrokes. Der Anbieter gewährt Neukunden einen Wettbonus von bis zu 300 €.

Tipp: Sieg Frankreich – 2,80 Ladbrokes

Anbieter
Bonus
Link
Ladbrokes Erfahrungen
50% bis 300€
1-mal setzen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here